Cookies

Cookie-Nutzung

Trekking Schlafsack – sicher und bequem in die Natur

Ein Trekking Schlafsack soll dir die Übernachtung in der freien Natur möglichst angenehm gestalten. Er besitzt viele Komfortfunktionen und hält in kalten Nächten warm. Das Material sollte wasserabweisend sein und schnell trocknen. Außerdem kommt es auf ein geringes Gewicht und Packmaß an, um den Schlafsack bequem verstauen und auch auf langen Touren tragen zu können. Wir zeigen dir, worauf du bei deiner Wahl noch achten solltest.
Besonderheiten
  • wärmendes Material
  • wasserabweisend
  • leicht und kompakt
  • für draußen geeignet
  • ideal für Trekkingtouren

Trekking Schlafsäcke Test & Vergleich 2020

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Ein hochwertiger Trekking-Schlafsack ist bequem und schützt vor der Kälte. Er sorgt für eine angenehme Nachtruhe auf Reisen und lässt dich genügend Kraft für den nächsten Tag tanken.
  • Für besonders kalte Übernachtungen empfiehlt sich eine Daunenfüllung. Kunstfasern sind dafür pflegeleichter und weniger empfindlich gegenüber Feuchtigkeit. Das Außenmaterial sollte ohnehin wasserabweisend sind.
  • In Sachen Form überzeugen meist Mumie oder Deckenschlafsack. Wichtig sind trotz guter Isolation ein leichtes Gewicht und ein geringes Packmaß, um dein Trekking-Gepäck nicht zu stark zu belasten.

Outdoro Ultraleicht Schlafsack

Outdoro Ultraleicht Schlafsack
Besonderheiten
  • 800 Gramm
  • 3D Ripstop Nylon
  • mit Innentasche
  • Mumienform
  • Farbe: Blau
36,90 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Outdoro Schlafsack wiegt nur 800 Gramm und eignet sich daher ideal aus Reisen, beim Trekking oder Camping. Er ist gut zu transportieren und besteht aus einem atmungsaktiven Material, das in verschiedenen Umgebungen zum Einsatz kommen kann. Der Innenschlafsack besteht aus Polyester-Mikrofaser und fühlt sich weich und griffig an. Das Außenmaterial ist wasserabweisend und kann leicht gereinigt werden. Verschlossen wird das Modell mit einem Doppel-Reißverschluss, der sich auch nachts nicht einfach löst. Im Inneren gibt es eine kleine Tasche mit Klettverschluss für wichtige Dokumente oder dein Handy. Das Material ist außerdem so gesteppt, dass es im Sommer und Winter zum Einsatz kommen kann.
Auch die Kunden beschreiben den Schlafsack als besonders kompakt und leicht. Die Nähte und auch der Reißverschluss sind sauber verarbeitet. Es braucht nur etwas Übung, den Schlafsack wieder in den Kompressionsbeutel zu bekommen und die Schnallen zu schließen. Dafür gibt es viele positive Meinungen über den Komfort und das angenehme weiche Material. Bei kühlen Nächten solltest du dich warm anziehen und eine Isomatte verwenden.

VorteileNachteile
  • gute Qualität
  • weiches Innenmaterial
  • wasserabweisend
  • kleines Packmaß
  • sehr leicht
  • Einpacken etwas kompliziert

Explorer Schlafsack Grönland

Explorer Schlafsack Grönland
Besonderheiten
  • Mumienform
  • Polyester
  • Packmaß 43 x 25 cm
  • 1900 Gramm
  • 0°C Komforttemperatur
39,91 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Wer in kühlen Regionen unterwegs ist, kann sich beim Trekking auf den Explorer Schlafsack verlassen. Das Modell Grönland kommt in Mumienform und ist 230 x 82 cm groß. Die Oberseite besteht aus Soft-Polyester und ist wasserabweisend. Im Inneren halten dich ebenso Kunstfasern warm, die trotzdem atmungsaktiv sind. Die Füllung beträgt 350 g/m², ist zweilagig und silikonisiert. Eine vorgeformte Kapuze und ein Wärmekragen schützen dich bei eisigen Winden. Außerdem ist der Reißverschluss koppelbar zu einem anderen Schlafsack. So machst du aus einem Modell in wenigen Handgriffen einen Doppelschlafsack. Der Reißverschluss besitzt zusätzlich eine Wärmeleiste und kann in zwei Wegen geöffnet werden. Das eingearbeitete Klemmband verhindert das nervige Einklemmen. Für den Komfort musst du aber auch mit einem Gewicht von 1,9 kg rechnen, wobei sich das Packmaß des Modells noch in Grenzen hält.
Von den Kunden wird der Schlafsack als kuschelig warm und ausreichend groß beschrieben. Dabei überzeugt häufig auch das geringe Packmaß. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist im Hinblick auf die Temperaturbereiche sehr gut. Die wirklich extremen Werte werden von den Kunden zwar angezweifelt, aber bei Temperaturen um den Gefrierpunkt hält der Schlafsack noch angenehm warm. Nur der Kompressionssack zeigt bei der Verarbeitung manchmal Mängel.

VorteileNachteile
  • kuschelig warm
  • für niedrige Temperaturbereiche
  • weich und bequem
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • geringes Packmaß
  • Gewicht etwas höher
  • Kompressionssack teilweise mangelhaft

Backture Schlafsack 4 Jahreszeiten

Backture Schlafsack 4 Jahreszeiten
Besonderheiten
  • Maße 220 x 80 cm
  • 800 Gramm
  • 15°C Komforttemperatur
  • wasserabweisend
  • hochwertiger Reißverschluss
19,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser Backture Schlafsack kommt mit einer warmen Polsterung und mit einem Tunnelzug an der Kapuze. So kannst du dich auch vor kälteren Nächten schützen und das Modell in allen 4 Jahreszeiten verwenden. Die Komforttemperatur liegt trotzdem bei 15 °C, um den Schlaf noch angenehm zu genießen. Das äußere Material ist wasserabweisend und robust. Im Inneren wartet eine warme und bequeme Füllung aus Kunstfasern, die sich auf ein Minimum packen lassen. Dadurch entstehen ein geringes Maß sowie ein leichtes Gewicht von nur 800 Gramm. Der Reißverschluss öffnet und schließt problemlos, ohne sich zu verklemmen. Die Materialien sind bequem zu reinigen und dürfen sogar in der Maschine gewachsen werden.
Dieser Schlafsack wird von den Kunden als hochwertig beschrieben. Er ist warm und kuschelig, selbst bei etwa 10°C. Für den kalten Winter ist er vielleicht weniger geeignet. Richtig zusammengepackt nimmt er nur wenig Platz weg. Hier müssen die Handgriffe aber sitzen und das Packen könnte etwas mühsam sein. Außerdem ist er robust und wasserabweisend verarbeitet. Trotzdem haben selbst größere Menschen noch ausreichend Bewegungsfreiheit in dem Modell.

VorteileNachteile
  • genug Bewegungsfreiheit
  • ausreichend warm
  • sehr leicht
  • gemütliche Kapuze
  • nimmt wenig Platz weg
  • Packen etwas schwieriger
  • nichts für zu kalte Nächte

Mountrex Mumienschlafsack koppelbar

Mountrex Mumienschlafsack koppelbar
Besonderheiten
  • wasserabweisend
  • 205 x 75 cm
  • mit Innentasche
  • 2-Wege-Reißverschluss
  • Kunstfaser-Füllung
29,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Mountrex Trekking Schlafsack zeigt sich leicht und kompakt. Er kommt in der Mumienform und hält je nach Füllung auch niedrigere Temperaturbereiche ab. Die Liegefläche ist mit 205 x 75 cm angenehm groß. Komplett komprimiert erreicht der Schlafsack aber nur ein Maß von 25 x 14 cm. Insgesamt kommt er damit auf ein Gewicht von 720 Gramm. Die Materialien sind weich und atmungsaktiv. Es handelt sich innen als auch außen um Kunstfasern, die sich robust und langlebig zweigen. Der 2-Wege-Reißverschluss funktioniert so gut, dass er nicht klemmt und möglichst lange hält. Zudem kann er gekoppelt werden mit einem anderen Modell zu einem großen Doppelschlafsack. So eignet sich das Modell auch für Paare und Familien. Du musst nur darauf achten einen rechten und einen linken Reißverschluss zu kombinieren.
In den Kundenbewertungen sind viele positive Worte zu lesen. Der Schlafsack wird als klein und handlich beschrieben mit einem wirklich leichten Gewicht. Zudem ist er schnell einsatzbereit und die Materialien fühlen sich angenehm auf der Haut an. Die Nähte sind gut verarbeitet und auch der Reißverschluss wird gelobt. Nur das Einpacken benötigt Übung und ist die ersten Male etwas kniffeliger.

VorteileNachteile
  • kleines Packmaß
  • angenehm weich
  • leichtes Gewicht
  • gute Qualität
  • leichtgängiger Reißverschluss
  • Einpacken bedarf Übung

Der richtige Schlafsack für Trekking Touren und zum Wandern

Größere Wander- und Trekkingtouren zeugen von Abenteuer und locken viele Menschen aus ihren Reserven. Wichtig ist es daher, sich auf die eigene Ausrüstung verlassen zu können. Für Übernachtungen in der freien Natur, in Berghütten oder gar im Zelt muss der richtige Schlafsack gewählt werden. Beim Trekking kommt es vor allem auf ein geringes Packmaß und ein leichtes Gewicht an, um das Reisegepäck nicht unnötig zu beschweren. Außerdem muss das Material möglichst wasserabweisend und an die Außentemperaturen angepasst sein. Nur mit einem angenehmen Schlafklima in der Nacht tankst du genügend Energie und startest erholt in einen neuen Tag. In den folgenden Abschnitten wollen wir die einzelnen Merkmale der Schlafsäcke genauer untersuchen und auf die Materialien, die Formen und die Temperaturbereiche näher eingehen.

Zwei Arten: Kunstfaser- oder Daunenschlafsack

Beim Trekking besteht die Wahl meist zwischen atmungsaktiven Kunstfasern oder wärmenden Daunen. Jede Füllung und Verarbeitung bringt hier ihre eigenen Vorteile mit sich und sollten auf deine Anforderungen abgestimmt sein.

Kunstfaserschlafsack

Kunstfasern sind sehr sind robust, resistent gegen Feuchtigkeit und relativ günstig zu haben. Viele Einsteiger entscheiden sich deshalb für solch einen Trekking Schlafsack. Das Material trocknet schnell, ist einfach zu reinigen und sogar für Allergiker geeignet. Es braucht also kaum Pflege und verzeiht so manches feuchtes Einpacken, wenn der Aufbruch schnell gehen musste. Dafür ist das Gewicht deutlich höher als bei Daunen, wenn die gleiche Temperaturleistung erbracht werden soll.

VorteileNachteile
  • sehr robust
  • resistent gegen Feuchtigkeit
  • trocknet schnell
  • einfach zu waschen
  • günstiger Preis
  • für Allergiker geeignet
  • liegt sich nach langer Zeit platt
  • größeres Packmaß
  • im Gewicht schwerer
  • weniger atmungsaktiv

Daunenschlafsack

Daunen sind im Schlafsack etwas empfindlicher als die Kunstfasern. Dafür eigenen sie sich bei extremen Temperaturbereichen und halten bei einem Minimum an Gewicht trotzdem ausreichend warm. Sie reagieren empfindlich auf Feuchtigkeit und sollten immer ausreichend abtrocknen. Das nimmt etwas Zeit und Pflege in Anspruch. Dafür überzeugt die Langlebigkeit, denn ein Daunenschlafsack kann dir beim Trekking ein treuer Begleiter sein. Zudem sind Daunen ein Naturprodukt und schaffen dir eine wohlige Atmosphäre im Schlafsack selbst. Die Außenhülle sollte robust und wasserabweisend sein, damit die Daunen nicht zu feucht werden.

VorteileNachteile
  • besonders leicht
  • geringes Packmaß
  • lange Lebensdauer
  • angenehmes Klima
  • empfindlich bei Feuchtigkeit
  • Daunen können verklumpen
  • Pflege sehr aufwendig
  • teurer im Preis
  • nicht für Allergiker geeignet

Manche Abenteurer setzen noch dazu auf einen Hüttenschlafsack. Er verschafft dir die nötige Hygiene bei Übernachtungen in einer Berghütte und kommt beim Hüttentrekking gerne zum Einsatz. Wenn die Nächte sehr kalt sind, dient er als Inlay für deinen eigenen Schlafsack, erhöht die Wärmeleistung und schützt das empfindliche Innenleben vor Feuchtigkeit, beispielsweise bei Daunen.

Der Außenstoff – robust bei Wind und Wasser

Den Trekking Schlafsack findest du mit verschiedenen Stoffwarten und Gewebesorten. Achte hier immer aus das angegebene Gewicht der Füllung. Außerdem sollte der Innenstoff sich möglichst weich und angenehm auf deiner haut anfühlen. Atmungsaktive Materialien leichten die Luftfeuchtigkeit vom Körper weg und führen sie nach außen. Außerdem sollte der Stoff möglichst leicht sein.

Das Außengewebe hat deutlich mehr zu leisten. Es muss dich vor Wind und Wetter schützen und trotzdem atmungsaktiv bleiben. Der Stoff ist meist wasserabweisend, damit du auch in Gebieten mit hoher Luftfeuchtigkeit oder bei Morgentau übernachten kannst. Zudem spielt eine robuste Hülle beim Biwakieren eine wichtige Rolle. Hier suchst du dir einen Schlafplatz unter freiem Himmel und kleinste Steinchen oder Unebenheiten dürfen dem Material nichts anhaben. Einige Hersteller setzen auf eine mehrlagige Membran, um die Langlebigkeit des Schlafsacks zu erhöhen. Dafür wiegen die Modelle etwas mehr und sind weniger atmungsaktiv.

Mumienform besonders beliebt – Decke als Alternative

Mumienschlafsack

Die meisten Trekking Schlafsäcke sind mit einer Mumienform angelegt. Für den optimalen Wärmespeicher sind sich eng am Körper geschnitten und schließen meist mit einer Kapuze ab. Diese kann über eine Kordel noch festgezogen werden. Die Beliebtheit dieser Form ist aber auch im geringen Gewicht und im kleinen Packmaß begründet. Die Schlafsäcke lassen sich deutlich besser zusammenlegen, der Kopf ist besser geschützt und sie beschweren dein Gepäck nicht so sehr. Dafür wird die vor allem an den Beinen Bewegungsfreiheit genommen und du bist recht eingezwängt. Wer sich beim Schlafen viel bewegt oder nicht gerade die Rückenlage bevorzugt, sollte sich eher für den Deckenschlafsack entscheiden.

Deckenschlafsack

Die Deckenform ist rechteckig und sehr geräumig. Dadurch entstehen aber größere Luftpolster im Schlafsack, die weniger isolieren. Es ist etwas schwieriger in den Modellen, die eigene Körpertemperatur zu halten. Im Sommer oder bei warmen Temperaturen wirst du jedoch die Bewegungsfreiheit und Belüftung bevorzugen. Durch den einfachen Schnitt sind die meisten Modelle recht günstig zu haben und bringen mehrere Einsatzbereiche mit sich. Komplett über den Reißverschluss geöffnet sind die eine große wasserabweisende Decke. Der Halsausschnitt ist dafür eher groß und kann in der Nacht zugig werden.

Ein Blick auf die Temperaturbereiche – für Sommer oder Winter

Die Temperaturbereiche stiften bei der Auswahl des richtigen Trekking Schlafsacks die meiste Verwirrung. Hier solltest du dir zunächst überlegen, ob dein Modell nur für den Sommereinsatz bei milden Temperaturen gedacht ist, oder auch kältere Nächte abhalten soll. Der einzige interessante Wert ist nämlich der Komfortbereich. Er gibt an, bei welcher Außentemperatur du dich noch angenehm wohl fühlen kannst. Liegt dieser Bereich bei etwa 10 – 15 °C, sollte der Schlafsack mehr in den warmen Monaten genutzt werden. Ist der Komfortbereich um den Gefrierpunkt angegeben, kannst du den Schlafsack zu jeder Jahreszeit nutzen. Dank der modernen Fertigungsverfahren muss ein Winterschlafsack nicht mehr schwer und unhandlich sein.

Trotzdem kannst du den Temperaturbereich mit einigen Tricks noch erweitern. Beim Trekking weißt du nie, wie schnell das Wetter umschlägt oder welche Temperaturbereiche in den Bergen herrschen. Wer ein paar Vorkehrungen trifft, braucht nur einen Trekking Schlafsack und passt diesen an die Umgebung an. Das funktioniert beispielsweise so:

Schlafsack ist zu warmSchlafsack ist zu kalt
  • Nutze ein Modell mit langem Reißverschluss und lass diesen etwas offen
  • Einen Deckenschlafsack kannst du bequem auch als Decke verwenden
  • Lege dich nur in Unterwäsche in den Schlafsack
  • Merino-Unterwäsche hält besonders warm
  • nutze eine dünne Daunenjacke für mehr Körperwärme
  • Ein Inlay erhöht die Wärmeleistung um etwa 5 °C
  • Packe notfalls zwei Schlafsäcke übereinander

Wichtiges Zubehör und Komfortfunktionen

Kompressionssack

Bei den meisten Modellen ist dieser Beutel schon im Lieferumfang enthalten. Er sorgt dafür, dass du den Schlafsack auf ein Mindestmaß packen kannst. So passt er besser in deinen Rucksack und kann einfacher transportiert werden. Ein Rollverschluss ist zu bevorzugen, da dieser nicht unnötig beschwert. Eine andere Variante sind Kompressionsriemen um den Schlafsack herum.

Biwaksack

Für die Übernachtung ohne Zelt sollte ein wasserdichter Biwaksack beim Trekking dabei sein. Bedenke aber, dass die Materialien nicht atmungsaktiv sind. Ein feuchtes Schlafklima ist die Folge. Gerade in Kombination mit Daunen musst du vorsichtig sein.

Innentasche

Einige Trekking Schlafsäcke bieten eine große Innentasche mit Klettverschluss für wichtige Ausweise oder dein Handy. So hast du deine Wertsachen beim Schlafen direkt bei dir.

Wärmekragen und Wärmeleiste

Für die kältere Jahreszeit bietet sich ein Wärmekragen an. Er hält dich an Kopf und Hals angenehm warm. Die Wärmeleiste deckt den Reißverschluss ab und verhindert hier den Verlust bei zu starkem Wind beispielsweise. Kältebrücken müssen unbedingt vermieden werden.

Koppelbarer Schlafsack

Manche Reißverschlüsse sind koppelbar, sodass du aus zwei Schlafsäcken einen Doppelschlafsack machst. Achte hier darauf, dass es sich um einen linken und einen rechten Reißverschluss handelt, damit die Modelle auch zusammenpassen.

Wichtige Kaufkriterien – Trekking Schlafsack vergleichen

Bei der Auswahl des richtigen Trekking Schlafsacks solltest du vorab einen umfassenden Vergleich anstellen. Mach dir Gedanken über deine eigenen Anforderungen und den Einsatzbereich des Modells. Danach kombinierst du folgende Auswahlkriterien:

KriteriumHinweise
Material
  • Kunstfaser oder Daunen
  • Kunstfasern robust und pflegeleicht
  • Daunen halten besser warm
  • Allergiker sollten Kunstfasern wählen
  • auch die Dicke der Füllung achten
Einsatzbereich
  • Herrscht große Luftfeuchtigkeit?
  • Nutzung im Zelt
  • Nutzung im freien Biwack
  • welche Trocknungsmöglichkeiten gibt es
  • robuste Außenhülle
  • wasserabweisendes Material
  • Mumienform oder Deckenform
Temperaturbereiche
  • auf Einsatzbereich anpassen
  • Komforttemperatur 10 – 15 °C im Sommer
  • für den Winter um den Gefrierpunkt
Gewicht
  • möglichst gering
  • abhängig vom Füllmaterial
  • verwendete Stoffe beachten
  • auf geringes Packmaß achten
  • auf Körpergröße anpassen
  • Schlafsack darf nicht zu lang sein
Komfort
  • mit Kapuze und Wärmekragen
  • langer Reißverschluss
  • Schlafsack koppelbar
  • Abdeckung für Reißverschluss

Reinigung unterwegs: pflegeleichte Materialien

Jeder Mensch schwitzt und verliert beim Schlafen Feuchtigkeit. Diese wird vom Schlafsack aufgenommen und die Materialien müssen nach der Nacht wieder trocknen. Kunstfasern trocknen hier am schnellsten und können wieder zusammengepackt werden. Daunen sollten nicht lange feucht bleiben. Sie verklumpen und verringern ihre Wärmeleistung. Einen Daunenschlafsack musst du also nach dem Schlafen richtig auslüften und abtrocknen lassen, bevor zu ihn wieder zusammenrollst.

Die Außenmaterialien sind beim Trekking so gewählt, dass sie nur abgebürstet werden brauchen. Sie sind pflegeleicht und brauchen während der Tour nicht großartig gewaschen werden. Zu Hause angekommen kannst du nicht alle Modelle in die Waschmaschine stecken. Achte hier genau auf die Angaben des Herstellers. Andernfalls entscheidest du dich für die Handwäsche mit einem schonenden Waschmittel und ohne das Material zu stark auszuwringen. Zudem muss der Schlafsack anschließend an der frischen Luft aber nicht bei direkter Sonneneinstrahlung getrocknet werden. Je nach Modell kann das einige Zeit in Anspruch nehmen.

Beliebte Hersteller – High Peak, Qeedo und Co.

Die meisten Hersteller für Schlafsäcke haben auch ein Trekking Modell in ihrem Sortiment. Schließlich kommt es hier weniger auf Design, sondern mehr auf Funktion, Größe und Gewicht an. Achte auf das Preis-Leistungs-Verhältnis und kaufe nicht zu günstig, denn der Schlafkomfort sollte beim Trekking nicht zu kurz kommen. Folgende Marken haben sich für die Kunden hier bewährt.

HerstellerBesonderheiten
High Peak
  • extra breite Mumienform
  • 3-4 Jahreszeiten Modelle
  • Temperatur 0 Grad
  • koppelbar
  • atmungsaktives Material
  • hoher Wärmekragen
Qeedo
  • Sommer- und Wintermodelle
  • mit Kompressionsriemen
  • kleines Packmaß
  • mit Daunen gefüllt
  • in zwei Größen erhältlich
  • schräger Reißverschluss
Explorer
  • Komforttemperatur bei 0 Grad
  • bequeme Mumienform
  • mit großzügiger Kapuze
  • moderne Designs
  • atmungsaktives Polyester
  • 2-Wege-Reißverschluss

Es gibt nicht DEN einzelnen Schlafsack für alle Fälle im Outdoor Bereich. Du solltest immer darauf achten, wie viel Gewicht du aushalten kannst und wie groß die Maße sein dürfen. Zudem sind die verschiedenen Ausstattungsmerkmale der Hersteller zu bewerten. Weitere Markennamen in diesem Bereich sind:

  • Decathlon
  • Cumulus
  • Outdoorer
  • Nordkamm
  • Jack Wolfskin

FAQ – die wichtigsten Fragen zum Trekking Schlafsack

FrageAntwort
Welcher Schlafsack für Nepal Trekking?Trekking im Himalaya ist bei den Abenteuerlustigen schon immer beliebt und führt Menschen an ihre Grenzen. Bei solch extremen Touren kommt es natürlich noch mehr auf die eigene Ausrüstung an. Hier brauchst du auf jeden Fall einen Schlafsack mit einem Komfortbereich bei – 10°C und niedriger. Du musst dich bei den eisigen Temperaturen in der Nacht wohlfühlen und ausruhen können. Achte niemals auf das Limit oder die Extremtemperaturen bei den Angaben.
Welcher Schlafsack zum Trekking?Ein guter Trekking Schlafsack ist robust von außen, hält für deine Ansprüche warm und macht sich im Reisegepäck kaum bemerkbar. Er ist leichter als normale Produkte. Trotzdem ist es schwer eine allgemeine Aussage für die Trekking Artikel zu treffen. Grundsätzlich musst du den Schlafsack an den Einsatzbereich anpassen.
Gibt es keinen Trekking Schlafsack für Kinder?Für Kinder gibt es auch Schlafsäcke, die zum Trekking geeignet sind. Sie haben meist eine Länge von 130 cm und besitzen eine Deckenform für mehr Bewegungsfreiheit. Wer bei Extremtemperaturen als im Sommer unterwegs ist, sollte sich auch beim Kindermodell für eine Mumienform entscheiden.
Hält der Trekking Schlafsack 0 Grad aus?Ein Trekking Schlafsack kann problemlos bei 0 Grad oder 5 Grad eingesetzt werden, wenn er die richtigen Temperaturbereiche besitzt. Hier kommt es immer auf die Komforttemperatur an. Je niedriger diese ausfällt, desto eher kann das gewählte Modell auch im Winter verwendet werden.

Weiterführende Inhalte

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben